Artikel-Wissen

Artikel einfach und kostenlos veröffentlichen !

Immobilienfinanzierung



„Ökologisches Bauen- Anschubhilfen für energiesparende Maßnahmen.“ Steigende Energiepreise, umweltbewusstes Denken und bahnbrechende, technische Innovationen auf dem Bausektor lassen immer mehr Eigenheimbesitzer und solche, die es werden wollen, umdenken. Die Vorteile ökologischer Bauweisen, wie ein höherer Wohnkomfort bei gleichzeitiger Umweltschonung, fließen daher verstärkt in die Immobilienfinanzierung mit ein. Bereits im Vorfeld der Planung werden verstärkt Aspekte wie die Nutzung von Solarenergie und Abwärme, die Reduzierung von Wärmeverlusten und Möglichkeiten, die benötigte Energie durch Photovoltaikanlagen zu erzeugen, berücksichtigt und beim Bau in Betracht gezogen.



Das Nutzen regenerativer Energien in Verbindung mit einer ausreichenden Wärmedämmung hilft nicht nur Geld sparen, sondern trägt auch dazu bei, die natürlichen Ressourcen zu schonen.

Aufgrund der vor elf Jahren aus der Taufe gehobenen Wärmeschutzverordnung und der vor vier Jahren nochmaligen Verschärfung dieser Richtlinie, sind diese Niedrigenergiehäuser im Neubau mittlerweile zum allgemeinen Standard geworden. Dabei müssen unter anderem Richtlinien wie ein hohe Winddichtigkeit, eine optimale Gebäudeausrichtung, der Einsatz von energiesparenden Heizungsanlagen und Warmwasserversorgung, sowie eine Lüftungsmöglichkeit mit Wärmerückgewinnung erfüllt sein. Allerdings werden durch ökologische Baumaßnahmen auch gleichzeitig die Baukosten erhöht, deren Mehrkosten sich jedoch auf lange Sicht durch Ersparnisse bei den Energiekosten amortisieren.

Gerade dann sollte sich der Bauherr in spe bei seiner Immobilienfinanzierung über mögliche öffentliche Förderungen informieren. Denn gerade das ökologische Bauen wird mit Öko- Förderprogrammen von Bund und Ländern unterstützt. Sowohl für umweltbewusstes Bauen, als auch für Modernisieren und Instandsetzen unter Einbeziehung umweltschonender Kriterien, werden nach eingehender Prüfung Gelder zur Verfügung gestellt.

Als besonders attraktiv gestalten sich Programme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Diese unterstützt unter anderem mit Darlehen die Finanzierung von klimaschutzrelevanten Maßnahmen. Kleinen Photovoltaik- Investitionen stellt man ein unkompliziertes Programm zur Verfügung, das mit Ausnahme von Kommunen, allen Antragstellern offen steht.

Ebenso wird der Einbau von Heizungstechnik auf der Basis erneuerbarer Energien gefördert. Daher sollte man diese Möglichkeiten bei der Immobilienfinanzierung ausschöpfen und in den Gesamthypothekenplan mit aufnehmen. Viele Banken, Sparkassen und insbesondere Bausparkassen können auf kompetente Weise weiter helfen und beraten.

Autor


Robert Jacobi
Weitere Informationen zum Autor dieses Artikels

Werbung: