Artikel-Wissen

Artikel einfach und kostenlos veröffentlichen !

Baufinanzierung



„Realistische Baufinanzierung- Voraussetzung für eine sorgenfreie Zukunft!“

Um den Traum vom Glück in den eigenen vier Wänden nicht wie eine Seifenblase zerplatzen zu lassen, sollte eine solide Finanzierung vorgenommen werden. Damit die langfristigen Konsequenzen einer solch großen Investition überschaubar bleiben,  sollte man sich im Vorfeld über die unterschiedlichen Möglichkeiten einer soliden Baufinanzierung informieren.





Grundsätzlich gilt, dass Immobilien  mit eigenem Kapital, Eigenleistung, sowie einem Hypothekendarlehen finanziert werden. Dabei wird die Höhe des Zinssatzes über eine Dauer von fünf, zehn oder fünfzehn Jahren festgeschrieben. Das aktuelle Zinsniveau trägt dabei in einem besonderen Maße zur Zinsfestschreibung bei. Wer die derzeit recht günstige Zinsentwicklung nutzen will, sollte über einen längeren Zeitraum festschreiben lassen; insbesondere dann, wenn für die Zukunft ein höheres Zinsniveau erwartet wird.

Wer sich eher für einen kurzen Zeitraum entscheidet, sollte bedenken, dass eine erforderliche Anschlussfinanzierung unter Umständen zu weitaus höheren Zinsen abgeschlossen werden muss.

Ganz gleich für welche Zinsbindungsfrist sich der Darlehensnehmer entscheidet; die für den jeweiligen festgeschriebenen Zeitraum vereinbarten Raten sind konstant und geben dem Eigentümer ein gewisses Maß an Sicherheit.

Neben dem erforderlichen Eigenkapital, das wenigstens zwanzig Prozent der gesamten Bausumme ausmachen sollte, kann der Darlehensnehmer auch ein Bauspardarlehen in die Finanzierung einfließen lassen.

Bei Immobilienfinanzierungen wird zumeist annuitätisch getilgt. Dies bedeutet. Dass der Kreditnehmer eine monatlich festgelegte Rate an den Kreditgeber zahlt und somit Monat für Monat seine Schuld tilgt.

Für Eigennutzer hat sich das klassische Annuitätendarlehen als sichere und gute Variante erwiesen. Für die vereinbarte Laufzeit werden zudem Zins- und Tilgungsanteil festgeschrieben. Jedoch sollte der Darlehensnehmer bedenken, dass beispielsweise nach Ablauf von fünf oder zehn Jahren eine Anschlussfinanzierung erforderlich wird. (Prolongation)

Je nach Entwicklung der Marktlage  und des gegenwärtigen Zinsniveaus verteuert oder verbilligt sich dieser Anschlusskredit. Fachleute raten daher, das derzeit herrschende niedrige Zinsniveau langfristig zu sichern und längere Zinsbindungsfristen bei der kreditgebenden Bank zu vereinbaren.



Autor


Robert Jacobi
Weitere Informationen zum Autor dieses Artikels

Werbung: